Dr. med. Fabian & Branislava Singbartl

Fachärzte für HNO-Heilkunde - Allergologie - Naturheilverfahren - Schlafmedizin - plastische Operationen

Paukenröhrchen

Was sind Paukenröhrchen?

Paukenröhrchen, auch Paukendrainagen genannt, sind kleine Röhrchen, die in das Trommelfell eingesetzt werden. Dies wird im Rahmen einer kleinen Operation unter Vollnarkose durchgeführt. Die Röhrchen werden eingesetzt nachdem durch einen mikroskopisch kleinen Schnitt im Trommlefell die Flüssigkeit aus dem Mittelohr entfernt wurde. Durch die Röhrchen kann Luft im Mittelohr zirkulieren und ein erneuter Flüssigkeitsstau wird verhindert.

Paukenröhrchen beheben nicht die Ursache der kindlichen Tubenventilationsstörung aber sie können die zeit überbrücken, bis sich die Störung verwachsen hat.


Wie lange bleiben die Röhrchen im Trommelfell?

Die Paukendrainagen werden üblicherweise etwa nach 4-6 Monaten vom gesunden Trommelfell abgestoßen. In selten Fällen bleiben Sie länger als ein Jahr im Trommelfell und müssen entfernt werden. Regelmäßige Kontrollen durch den HNO-Arzt sind daher zu empfehlen.

Manchmal bildet sich nach dem Herausfallen der Röhrchen erneut Flüssigkeit im Mittelohr. Sollte dies der Fall sein so empfiehlt sich die Einlage von sogenannten Dauerröhrchen. Sie haben die Form von kleinen Silikonschläuchen, die sich am Ende aufspreizen und dadurch nicht vom Trommelfell abgestoßen werden können.


Nach der Operation...

In der Regel verursachen die Paukenröhrchen keine Schmerzen, aber jedes Kind ist unterschiedlich. Geben Sie also nach Bedarf leichte Schmerzmittel. Die Hörverbesserung stellt sich sofort nach dem Eingriff ein. Die kann für Ihr Kind gewöhnungsbedürftig sein, da es plötzlich alles viel lauter als gewohnt wahrnimmt. Das Gefühl lässt nach wenigen Tagen nach.


Können weitere Ohrinfektionen entstehen?

Mehr oder weniger starker Ausfluß aus dem Gehörgang ist nach Paukenröhrchenanlage nicht unüblich. Vor allem während einm Schnupfen oder einer Erkältung. In der Regel ist dieser Ausfluß nicht schmerzhaft. Sollte er jedoch dauerhaft sein, eine zähe Konsistenz aufweisen oder übel riechen vereinbaren Sie bitte einen Kontrolltermin.


Kann mein Kind mit Paukenröhrchen schwimmen gehen?

Ihr Kind kann etwa einen Monat nach der Operation wieder ins Schwimmbad gehen. Es sollte jedoch nicht tauchen. Die Paukenröhrchen haben einen sehr kleinen Durchmesser und nicht jeder Tropfen Wasser im Gehörgang gelangt gleich ins Mittelohr. Dennoch sollte Sie vorsichtig sein bei besonders dreckigem Wasser oder Seife. Maßgefertigte Ohrstöpsel werden vom Hörgeräteakustiker angepaßt, die Kosten werden von den Kassen nicht getragen.


Was muss ich noch über Paukenröhrchen wissen?

Manchmal werden die Paukenröhrchen schon zu früh, also schon nach wenigen Wochen abgestoßen. Es ist dann häufig notwendig diese erneut einzusetzen.

Flugreisen stellen bei funktionierenden Paukendrainagen kein Problem dar. Im Gegenteil, der Druckausgleich funktioniert durch die Röhrchen automatisch.

In seltenen Fällen verbleibt ein Loch im Trommelfell nach Abstoßung des Röhrchens. Dies ist ein Zeichen für eine weiterhin vorhandene Tubenventilationsstörung. In der Regel heilt es von selbst zu. In einigen wenigen Fällen muss das Loch verschlossen werden.


Verhaltensempfehlungen nach Paukenröhrchenanlage?
Eine kurze Zusammenfassung des oben genannten.
Paukenröhrchen-sec.pdf (142.42KB)
Verhaltensempfehlungen nach Paukenröhrchenanlage?
Eine kurze Zusammenfassung des oben genannten.
Paukenröhrchen-sec.pdf (142.42KB)